Start

Unsere Energiereserven sind endlich. Deshalb ist der Schritt zu regenerativen Energien nur notwendig und konsequent. Die Bundesregierung hat sich vorgenommen, den Anteil der erneuerbaren Energien, bis zum Jahr 2020 auf insgesamt 20% erhöhen. Wir möchten dazu beitragen, dass dieses Ziel erreicht wird.

Die Vorräte an fossile Energieträgern wurden 2005 wie folgend geschätzt :

Kohle: 783 Milliarden Tonnen SKE = 6.374.403.000 GWh = 6.374 PWh
Erdöl: 216 Milliarden Tonnen SKE = 1.758.456.000 GWh = 1.758 PWh
Erdgas: 205 Milliarden Tonnen SKE = 1.668.905.000 GWh = 1.669 PWh

In Summe sind im Jahre 2005 noch 9801 PWh an fossilen Brennstoffen verfügbar. Der Weltprimärenergie- verbrauch betrug 2005 107 PWh. Somit beträgt die statistische Reichweite ca. 91 Jahre. Allerdings steigt der Weltenergiebedarf bis 2030 um ca. 50% an, wodurch die Reichweite verkürzt wird. Wobei die über Plan neu entdeckten Vorräte (neu erschlossene Quellen) das Ergebnis abrunden können. Die beiden höherwertigen Rohstoffe Erdöl und Erdgas alleine bieten derzeit mit zusammen 3.427 PWh eine statistische Reichweite von ca. 32 Jahren.

Problematisch ist allerdings, dass die Förderung fossiler Brennstoffe abnimmt, sobald die Hälfte verbraucht ist. In den nächsten Jahren wird das Ölfördermaximum, darauf folgend das Gasfördermaximum und letztendlich auch das Kohlefördermaximum erwartet. Die Versorgungslücke müssen mittelfristig bis langfristig neue (regenerative) Energien decken. ( Quelle : WIKIPEDIA )

8statische

Duisburg, Betreiber von Photovoltaikanlagen, NRW, Solarenergie, Fotovoltaik, Dachgeber, Dachmieter, EEG, Niederrhein, PV-Anlagen, <meta NAME="KEYWORDS" content="Umwelt,erneuerbare Energie,EEG,EEN, Solarstrom, PV-Anlagen, Solar, Fotovoltaik, Photovoltaik, Sonnenenergie, Finanzierung, Dachgeber, Investor, Solarzellen, Wechselrichter, Dachwannen,  Aufständerung, Duisburg, NRW, Niederrhein, Fotovoltaik">Energieüberwachung .